Die 14. Schwangerschaftswoche

Junge oder Mädchen? Falls in dieser Woche ein Ultraschall-Termin ansteht, könntest du auf diese Frage endlich eine Antwort erhalten.

Die Geschlechtsteile deines Babys sind soweit ausgereift, dass der Frauenarzt sie im Ultraschall erkennen kann. Aber nicht zu früh freuen: Viele Babys sind kamerascheu und drehen sich beim Ultraschall so, dass die Frage nach dem Geschlecht weiterhin ein Rätsel bleibt.

Ab jetzt kannst du mit etwas Glück während des Ultraschalls dein Baby am Daumen lutschen sehen.

So gross ist dein Baby in der 14. SSW

Bild eines Fötus

Dein kleiner Liebling ist nun schon etwa 7 bis 10 cm gross und wiegt zwischen 25 und 45 Gramm.

Damit ist dein Baby jetzt so gross wie eine Feige.

Hier ein Überblick über den Entwicklungsstand deines Babys in dieser Woche:

  • Die Augen haben die richtige Position
  • Die Ohren sind vom Hals an die Kopfseiten gewandert
  • Die Gesichtszüge werden erkennbar (Nase, Kinn, Lippen)
  • Gut sichtbar ausgebildete Arme und Beine
  • Voll ausgebildete Luftröhre, Speiseröhre, Kehlkopf und Stimmbänder
  • Mehr und mehr Organe beginnen mit ihrer Arbeit
  • Die Leber produziert Gallenflüssigkeit
  • Die Bauchspeicheldrüse produziert Insulin
  • Die Darmzotten nehmen Stoffe aus geschlucktem Fruchtwasser auf und verarbeiten diese 
  • Beginnende Reflexe (wie der Hand-Greif-Reflex oder  Saugreflex)
  • Ein ausgereifter Tastsinn, Baby nimmt Berührungen wahr 
  • Der Kopf wächst ab jetzt langsamer, sodass die Proportionen stimmiger werden
  • Funktionsfähiger Darmmuskel

So entwickelt sich dein Baby in der 14. Woche

Auf dem gesamten Körper deines Babys bildet sich das sogenannte Wollhaar, oder auch Lanugohaar.

Es schützt das Baby zusammen mit der Käseschmiere (Vemix Caseosa) vor einem Aufweichen der Haut und vor Schall und Druck. Diese wird durch die Talgdrüsen produziert.

Das Lanugohaar wird kurz vor der Geburt abgestossen. Selten werden jedoch auch Babys mit diesem zarten Haarflaum geboren.

Das geht in der 14. Woche in deinem Körper vor

Das erste Trimester liegt endgültig hinter dir. Wie den meisten Frauen wird es dir ab dieser Woche richtig gut ergehen. Der Bauch ist noch nicht zu gross gewachsen und die typischen Schwangerschaftssymptome der ersten Wochen sind verschwunden. Weiterhin lebt das Baby von den Nährstoffen in deinem Körper. Du solltest deshalb vor allem auf eine ausreichende Zufuhr von Eisen, Kalzium und Magnesium achten.

Ausserdem wirst du nun stetig an Gewicht zunehmen. Das liegt daran, dass dein Körper damit beginnt, Vorräte für das letzte Schwangerschaftsdrittel zu speichern. Auch deine Gebärmutter wächst stetig und die Fruchtwassermenge nimmt zu. Du bist also auf dem besten Wege zu einem schönen Babybauch.

Darauf solltest du achten

Da du dich nun fitter fühlen könntest, als in den vergangenen Wochen, könntest du die nächste Zeit für Aktivitäten oder Reisen nutzen. Ab dem dritten Trimester könnte das wieder schwieriger werden. Schon allein deshalb, weil Flugreisen für Schwangere ab der 28. Schwangerschaftswoche nur noch mit ärztlichem Attest möglich sind.

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    Entbindungstermin

    SSW Guide

    Mögliche Symptome: Stimmungsschwankungen und Wassereinlagerungen

    Dein Östrogenspiegel steigt, sodass du reizbarer werden könntest und möglicherweise können auch Schlafstörungen auftreten.  

    Die starken Hormonumstellungen in deinem Körper können dein Immunsystem schwächen, was dich anfälliger für Infekte macht.

    Deshalb solltest du, auch deinem Baby zu Liebe, deine Abwehrkräfte stärken und auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Auch Spaziergänge an der frischen Luft tun gut und heben die Laune. 

    Weiterhin kann es zu Wassereinlagerungen in den Beinen kommen. Mitunter kann dies ein Zeichen für eine unzureichende Nierentätigkeit, aufgrund der zeitgleichen, schnellen Gewichtszunahme, sein.

    Versuche Ruhe zu finden und ausreichend zu schlafen, sodass dein Körper das überschüssige Wasser abbauen kann. Konsultiere im Falle von Wassereinlagerungen und auch bei anderen Zweifeln oder Sorgen immer deinen Arzt. Du kennst deinen Körper am besten, also vertraue dir und deinen Gefühlen.

    Hilfreiche Tipps für die 14. Schwangerschaftswoche

    Wie bereits erwähnt, solltest du auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Dein Körper hat nun einen höheren Bedarf an Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen und Kalzium. 

    Auch kannst du bereits damit beginnen, künftigen Dehnungsstreifen vorzubeugen, indem du dich schon jetzt täglich eincremst oder einölst. Trotz der besten Pflege kann es allerdings dennoch zu Dehnungsstreifen kommen. Schäme dich deshalb nicht. Bedenke: Sie sind ein Zeichen des kleinen Lebens, das in dir heranwächst.

    Zudem ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um sich für einen Geburtsvorbereitungskurs anzumelden.

    13 Schwangerschaftswoche

    15. Schwangerschaftswoche

    Überblick