Die 19. Schwangerschaftswoche

Inzwischen hast du dich an deine Schwangerschaft gewöhnt und die Bindung zu deinem ungeborenen Kind wird stärker.

Etwa zur 19. Schwangerschaftswoche hast du deine zweite Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt. Falls du das Geschlecht des Babys noch nicht kennst, steigen die Chancen, dass der Frauenarzt dir jetzt sagen kann, ob du ein Junge oder ein Mädchen erwartest.

Auch die charakteristischen Gesichtszüge deines Babys kannst du im Ultraschall bestaunen.

So gross ist dein Baby in der 19. SSW

Fötus in der 20. SSW

Seit dieser Woche misst man die Länge nicht mehr vom Scheitel bis zum Steiss, sondern vom Scheitel bis zur Ferse, da es alle Gliedmassen ausgebildet hat.

Es ist etwa 25 cm gross und wiegt etwa 200 Gramm.

Damit ist es so gross, wie eine grosse Mango.

So entwickelt sich dein Baby in der 19. SSW

Dein Baby wächst in dieser Woche weiter und es ist erstaunlich wie schnell es an Gewicht zunimmt. In den letzten beiden Wochen hat das Ungeborene sein Gewicht verdoppelt. Ab jetzt wird dein Baby jede Woche etwa 50 bis 100 Gramm zunehmen.

  • Die Haut des Babys bildet mehrere Schichten, anfangs war es nur eine
  • Die Nervenzellen im Gehirn, die für die Sinne zuständig sind, entwickeln sich für das Sehen, Hören, Riechen und Schmecken
  • Die Beine sind jetzt länger, als die Arme
  • Das Baby kann jetzt hell und dunkel unterscheiden
  • Es trainiert weiter den Saugreflex und lutscht oft am Daumen
  • Bis jetzt hat es noch genug Platz in der Gebärmutter (wenn es keine Zwillinge sind) und schlägt sogar Purzelbäume
  • Womöglich zeigt sich schon die erste Kopfbehaarung

Das passiert in der 19. Woche in deinem Körper

Rund um diese Woche erfährt dein Körper nochmal einen richtigen Hormonschub.

Das kann sich bei jeder Frau anders auswirken. Äusserlich machen sich die Hormone bemerkbar, indem dein Haar mehr oder weniger Volumen bekommt. Auch deine Haut wird gut durchblutet, was dich zum Strahlen bringt.

Da die Schwangerschaftshormone deine Schleimhäute weicher werden lassen, kann es passieren, dass deine Nase läuft, obwohl du gar nicht erkältet bist.  

Da du dein deutlich höheres Blutvolumen, als vor der Schwangerschaft hast, musst du auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

Mindestens zwei Liter Wasser am Tag sollten es schon sein. Falls du gerne Tee trinkst, achte darauf keinen Thymian, Eisenkraut oder Frauenmantel-Tee zu trinken – diese Teesorten wirken wehenfördernd.

Ab der 19. Schwangerschaftswoche können bereits erste leichte Übungswehen auftreten, die sich ähnlich anfühlen, wie der Menstruationsschmerz. 

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    SSW Guide

    Die zweite Vorsorgeuntersuchung

    Um die 19. Woche herum steht die zweite grosse Ultraschalluntersuchung an. Dabei wird das Ungeborene genau gemessen und geschaut, ob es sich normal entwickelt.

    Der Arzt misst den Kopf- und den Bauchumfang und die Länge der Oberschenkel. Ausserdem prüft er die Lage der Plazenta und sieht sich an, ob die Kindsbewegungen altersgerecht sind. 

    Spätestens jetzt kann er feststellen, ob dein Kind ein Junge oder ein Mädchen wird. Falls du dich überraschen lassen willst, solltest du das dem Arzt vorher mitteilen.

    Bei dieser 2. Ultraschalluntersuchung kannst du dich zusätzlich für ein Organ-Screening entscheiden. Dabei werden die inneren Organe wie Herz, Magen und Harnblase vom Arzt noch einmal genau unter die Lupe genommen.

    Das solltest du in der 19. SSW erledigen

    Langsam wird es Zeit sich bei einem Geburtsvorbereitungskurs anzumelden. Am besten startest du irgendwann zwischen der 24. Schwangerschaftswoche und der 28. Schwangerschaftswoche damit. Hier erfährst du alles über Geburtspositionen, Atemtechniken, Stillen und Säuglingspflege.

    Es gibt auch Kurse für Paare, falls dein Partner für die Geburt ebenfalls vorbereitet sein möchte. Oft kommen werdende Väter in die Kurse, um informiert zu werden und die Frau zu unterstützen. 

    Du kannst dich auch schon nach einem Kinderarzt und einer Hebamme umsehen, die dich und dein Kind nach der Geburt betreuen werden.

    Darauf solltest du achten

    Leichtes Ziehen und Übungswehen gehören ab dieser Woche zu deinem Alltag dazu. Solltest du aber dabei starke Krämpfe oder sogar Blutungen bemerken, suche bitte umgehend einen Frauenarzt auf.

    18. Schwangerschaftswoche

    20. Schwangerschaftswoche

    Überblick