Die 24. Schwangerschaftswoche

Der Geschmackssinn deines Babys ist in dieser Woche schon ausgereift und durch das Fruchtwasser kann es verschiedene Aromen schmecken.

Viele Babys bevorzugen schon im Mutterleib den süsslichen Geschmack.

Ein schöner Gedanke: Das, was du beim Essen schmeckst, wird auch dein Baby schmecken. 

So gross ist dein Baby in der 24. SSW

In dieser Woche misst dein Baby etwa 31 cm (vom Scheitel zur Sohle) gross und wiegt etwa 600 Gramm.

Jetzt ist dein Baby so gross wie eine Aubergine.

So entwickelt sich dein Baby in der 24. SSW

  • Die Glieder deines Babys haben bereits die Proportionen, die sie auch nach der Geburt haben werden
  • Da sich die Knochen im Innenohr deines Fötus verhärten, nimmt es die Geräusche seiner Umwelt immer besser wahr
  • Der Schlaf-Wach-Rhythmus deines Babys wird immer regelmässiger.
  • Die Augen deines Babys öffnen sich allmählich
  • Die Hautschichten deines Babys sind vollständig vorhanden

Das passiert in der 24. Woche in deinem Körper

Ein wichtiger Fakt: Ab der 24. Schwangerschaftswoche sind 85 % aller Babys schon ausserhalb des Mutterleibs in einem Brutkasten überlebensfähig. Doch viele Kinder bleiben bei einer so frühen Geburt mit einer geistigen Beeinträchtigung zurück.

Am optimalsten verläuft die Entwicklung weiterhin im schützenden Bauch der Mutter. 

Falls du unter Schwindel oder Kurzatmigkeit leidest, ist es möglich, dass dein erhöhtes Blutvolumen oder der Druck auf deine inneren Organe die Ursache sind. Aber auch ein Eisenmangel kann Kreislaufprobleme begünstigen. Du solltest daher von deinem Frauenarzt deine Eisenwerte testen lassen.

In dieser Woche können Übungswehen vermehrt auftreten. Sollten die Krämpfe zu häufig oder zu schmerzhaft sein, kann Magnesium deine krampfenden Muskeln beruhigen. 

Wenn die Übungswehen besorgniserregend stark werden, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen.

Hier findest du eine komplette To-Do-Checkliste für deine Schwangerschaft

Mehr erfahren

Leidest du unter Schwangerschaftsamnesie?

Viele Frauen leiden während ihrer Schwangerschaft unter der sogenannten Schwangerschaftsamnesie. Das ist ganz normal und kein Grund zur Besorgnis.

Die Ursache sind – wie sollte es anders sein – die Hormone. Sie sorgen dafür, dass die Gehirnaktivität sich vor allem in Arealen abspielt, die für Emotionen und vorausschauendes, planendes Denken verantwortlich sind.

Kurz gesagt: Dein Gehirn ist voll mit deiner Liebe zum Kind und den Plänen für nach der Geburt beschäftigt. Kein Wunder, dass da Alltägliches der Gegenwart vergessen geht. 

Damit dir im Alltag oder im Beruf keine wichtigen Sachen vergessen gehen, helfen Notizzettel oder To-Do-Listen.

23. Schwangerschaftswoche

25. Schwangerschaftswoche

Überblick