Die 40. Schwangerschaftswoche

In dieser 40. Schwangerschaftswoche hast du endlich deinen offiziellen Geburtstermin! Vielleicht hältst du dein Baby auch schon längst in den Armen. Vielleicht musst du aber auch noch knapp zwei Wochen auf dein Glück warten. Aber rechne damit, dass es jetzt jeden Moment losgehen kann.

Das geht in der 40. Woche in deinem Körper vor

Die Frage, die viele Frauen so kurz vor der Geburt beschäftigt, ist: “Wie erkenne ich die echten Wehen?”

Ein Fehlalarm ist nicht selten, selbst wenn es das zweite oder das dritte Kind ist. Die Erinnerung an die echten Wehen liegt schon eine Weile zurück und starke Vorwehen können leicht mit den echten Geburtswehen verwechselt werden. 

Echte Wehen dauern länger als 20 Sekunden und treten mindestens eine Stunde lang alle fünf bis sieben Minuten auf. Zudem werden sie im Verlauf immer schmerzhafter. Du musst stehenbleiben, dich festhalten und dein natürlicher Reflex wir dich die Wehe ein- und ausatmen lassen. 

Wenn du trotzdem Zweifel hast, kannst du deine Hebamme anrufen. Oft erkennen erfahrene Hebammen schon an deiner Stimme, ob es sich um echte Geburtswehen bei dir handelt. 

Darauf solltest du achten

Steht deine Klinktasche parat? Ist das Babyzimmer eingerichtet? Dein Baby wird nun auf die Welt kommen. Keine Sorge, wenn du noch bis zur 41. oder 42. Schwangerschaftswoche warten musst – manche Babys möchten einfach noch eine Weile länger den Bauch ihrer Mama geniessen.

39. Schwangerschaftswoche