Was sind erste Anzeichen der Schwangerschaft nach einer Woche?

Junge glückliche Frau

Die Schwangerschaft in den ersten Tagen – also direkt nach der Befruchtung – zu bemerken, ist relativ unwahrscheinlich. Manche Frauen berichten von einer Art instinktivem Wissen, dass ein Baby in ihnen heranwächst. Wer sich eine Schwangerschaft stark herbeisehnt, kann dieses Wissen auch mit seinem Wunsch verwechseln. 

Eine Woche nach der Befruchtung treten noch keine körperlichen Symptome auf. Zu diesem Zeitpunkt ist zu wenig vom Schwangerschaftshormon HCG im Blut vorhanden, welches für die Symptome verantwortlich ist.

Wenn du die Schwangerschaft eine Woche nach der Zeugung vermutest, dann solltest du vor allem folgendes haben: Geduld.

Hat man in der ersten Schwangerschaftswoche schon Anzeichen?

Eine Schwangerschaft dauert 40 Wochen. In der ersten Schwangerschaftswoche bist du genau genommen noch gar nicht schwanger. Die erste Schwangerschaftswoche beginnt mit dem ersten Tag deiner Periode des letzten Zyklus vor der Schwangerschaft. 

Die Woche, in der du tatsächlich schwanger bist, ist offiziell die dritte Schwangerschaftswoche. Die ersten körperlichen Schwangerschaftsanzeichen treten allerdings erst in der vierten Woche auf.

Kann man direkt nach der Befruchtung schon Symptome haben?

Immer wieder berichten Frauen, dass sie direkt oder zwei Tage nach der Befruchtung die ersten Symptome bemerkt haben. Dies ist jedoch eher selten.

Unter Umständen können Anzeichen einer Einnistung eine mögliche Schwangerschaft ankündigen. In der Regel findet die Einnistung etwa 5 bis 10 Tage nach der Befruchtung statt.

Was sind Symptome der Einnistung?

Die Einnistung wird als der Vorgang bezeichnet, bei dem das Embryo durch die Hilfe von Botenstoffen an der Gebärmutter “andockt”. Zu diesen Botenstoffen gehört das Schwangerschaftshormon HCG, welches in den folgenden Tagen und Wochen auch die Schwangerschaftsanzeichen hervorrufen wird. Die Einnistung selbst kann 1-3 Tage dauern.

Mögliche Symptome können sein:

  • Ein leichtes Ziehen im Unterleib (ähnlich wie der Menstruationsschmerz), was auch als Nidationsschmerz bezeichnet wird
  • Ein hellrote oder braune Schmierblutung
  • Eher selten sind Schwindel oder Übelkeit

Weitere Fragen zu diesem Thema

Wenn deine Regel wie gewohnt in normaler Stärke eintritt, ist es unwahrscheinlich, dass du schwanger bist. 

Bei einer schwachen Blutung zur Zeit der erwarteten Menstruation, kann es durchaus sein, dass…(mehr lesen)

Anhand eines Anstiegs deiner Basaltemperaturkurve, kannst du eine mögliche Schwangerschaft erkennen. Wenn die Temperatur nach deinem Eisprung mehr als 16 Tage 1 bis 3 Grad erhöht ist, deutet das darauf hin, dass du schwanger bist.

Damit in den Zellen ausreichend Folsäure vorhanden ist, muss sich zunächst ein gesunder Folsäure-Spiegel im Körper aufbauen. Ansonsten lebst du von der Hand im Mund und der nötige Bedarf an Folsäure ist nicht sichergestellt. Ein gesunder Folsäure-Spiegel in deinem Körper ist das A und O für den Entwicklungsprozess deines Kindes während den ersten Wochen der Schwangerschaft. (mehr lesen)

In den ersten Schwangerschaftswochen fühlt sich der Unterleib oft ähnlich an, wie während der Menstruation: Viele Schwangere berichten von Krämpfen und Ziehen in den ersten Wochen. 

(mehr lesen)

Was gehört zu den Schwangerschaftsanzeichen?

Wie erwähnt, können die ersten körperlichen Symptome erst in der vierten Schwangerschaftswoche auftreten. Sie treten ein, wenn genügend HCG in deinem Blut vorhanden ist. Zu den Schwangerschaftsanzeichen in der Frühschwangerschaft gehören:

  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Heisshungerattacken
  • Schmerzen im Unterleib 
  • Metallischer Geschmack im Mund
  • Ziehen in den Brüsten 
  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Häufiger Harndrang
  • Leichte Schmierblutungen

Schwangerschaftsanzeichen vs. PMS

Auch wenn sich die Frau schon sehr früh Sicherheit wünscht und eindeutig wissen möchte, ob sie schwanger ist oder nicht, ist das Feststellen einer Schwangerschaft eine Woche nach der Befruchtung nicht möglich. 

Der Grund dafür ist, dass die allerersten Anzeichen einer Frühschwangerschaft den Anzeichen einer bevorstehenden Monatsblutung ähneln. Schwangerschaftssymptome treten auch bei PMS – dem prämenstruellen Symptom – auf. 

Wenn die Symptome eintreten, bleibt der Frau in den ersten 1 bis 3 Tagen daher nichts übrig als Rätsel zu raten. Erst wenn die Symptome auch nach Tagen nicht abklingen und die Menstruation ausbleibt, ist eine Schwangerschaft sehr wahrscheinlich. Wirkliche Gewissheit liefert allerdings nur ein Schwangerschaftstest oder ein Besuch beim Frauenarzt.

Eindeutige Anzeichen einer Schwangerschaft

Darum gehören die körperlichen Beschwerden, die auch bei PMS auftreten eher zu den unsicheren Schwangerschaftsanzeichen. 

Sichere Schwangerschaftsanzeichen, die eindeutig auf eine Schwangerschaft hinweisen, sind:

  • Die Periode bleibt aus (und die Frau ist nicht in den Wechseljahren)
  • Ein positiver Schwangerschaftstest
  • Eine Feststellung der Schwangerschaft durch den Frauenarzt
  • Linea Negra (ein dunkle Linie, die vom Schambein bis zum Bauchnabel verläuft)

Ist es normal, dass Schwangerschaftsanzeichen kommen und gehen?

Schwangerschaftsanzeichen können durchaus zu bestimmten Zeiten verstärkt und zu anderen Zeiten gar nicht mehr auftreten. Das Auftreten der Symptome ist von Frau zu Frau verschieden. Einige Frauen haben beispielsweise gar keine Schwangerschaftssymptome. Wieder andere Frauen spüren die typischen Anzeichen nur ganz zu Beginn. 

Der beste Rat ist in jedem Fall sich trotz aller Vorfreude zu entspannen und eine mögliche Schwangerschaft mit Geduld abzuwarten.

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    SSW Guide

    Überblick