Tipps für's schwanger werden

Paar will schwanger werden

Sich für ein Baby zu entscheiden, ist ein besonderer und schöner Moment. Nicht immer klappt es mit der Schwangerschaft auf Anhieb und Paare werden auf eine Geduldsprobe gestellt.

Es gibt einiges, was ihr tun könnt, um die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden zu erhöhen.

Schneller schwanger werden – Diese Hausmittel helfen

Um schneller schwanger zu werden, können diese pflanzlichen Hausmittel helfen:

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer hilft nachweislich dabei, schwanger zu werden. Es gleicht den Hormonhaushalt aus und kann dabei helfen, einen regelmässigen Zyklus zu bekommen.

Du bekommst Mönchspfeffer in der Apotheke oder auch in der Drogerie.

Du solltest die Einnahme aber unbedingt vorher mit einem Arzt absprechen, denn die Dosierung des Mönchpfeffers muss stimmen.

Auch hier ist Geduld gefragt: Die Wirkung zeigt sich erst nach zwei bis drei Monaten.

Übrigens: Mönchspfeffer kann auch vom Mann eingenommen werden. Er kann in höheren Dosen den Teststeronspiegel erhöhen. 

Frauenmantel

Frauenmantel kann unterstützend wirken und die Fruchtbarkeit erhöhen.

Er wirkt positiv auf die Gebärmutterschleimhaut  und kann die Gebärmutter stärken. Ausserdem wirkt er im Beckenbereich durchblutungsfördernd.

Zubereitung: Du lässt den Frauenmantel zehn Minuten im heissen Wasser ziehen und trinkst ihn als Tee drei Mal am Tag.

Hol dir deinen Guide mit wichtigen Checklisten und Tipps für die Vorbereitung auf die Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    Dein Guide zum schwanger werden

    Basilikum

    Basilikum stimuliert Keimdrüsen, den Eisprung und die Libido.

    Zubereitung: Du übergiesst etwa 50 Gramm Basilikum mit 1 Liter Wasser und lässt es 10 Minuten ziehen.

    Beifuss

    Beifuss unterstützt den Eipsrung und auch die Entgiftung, indem es die Östrogen- und Gestagenproduktion fördert.

    Zubereitung: Etwa 25-50 Gramm der Blätter in 1 Liter Wasser aufgiessen und 10 Minuten ziehen lassen.

    Lebensmittel, welche die Fruchtbarkeit fördern

    Daneben kannst du auch mit deiner Ernährung deine Fruchtbarkeit auf natürliche Weise steigern.

    Lebensmittel wie Knoblauch, Leinsamenöl, Avocado oder Brokkoli wirken sich positiv auf die Fruchtbarkeit aus.

    Weitere Tipps, um schwanger zu werden

    Um erfolgreich schwanger zu werden, solltest du zudem auf Folgendes achten:

    • Aufhören zu rauchen und nur wenig Alkohol trinken.
    • Versuche dein Normalgewicht zu halten oder zu erreichen. Auch Untergewicht schadet der Fruchtbarkeit.
    • Ausreichend schlafen und entspannen. Stress sollte möglichst vermieden werden.
    • Achte auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung.
    • Lasse dich gegen Röteln impfen oder kläre mit deinem Arzt deinen Impfstatus. Röteln können dem ungeborenen Kind erheblich schaden.
    • Vermeide bestimmte Lebensmittel wie rohe Eier, nicht durchgegartes Fleisch, Leber oder nicht pasteurisierte Milch.

    Einnahme von Folsäure und Vitaminen

    Bei einem Kinderwunsch ist es für die Frau wichtig, Folsäure einzunehmen. Denn diese schützt das Ungeborene vor Fehlbildungen und unterstützt das Wachstum.

    Du solltest drei Monate vor dem Kinderwunsch anfangen Folsäure einzunehmen und nach dem ersten Trimester der Schwangerschaft die Einnahme beenden.

    Ausserdem empfiehlt es sich, den Vitamin D- und Eisenhaushalt prüfen zu lassen und bei einem Mangel die entsprechenden Präparate einzunehmen. Zusätzliche Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, ist nicht unbedingt notwendig und die Wirkung ist umstritten.

    Tipps für den Mann

    Auch der Mann kann etwas bei einem Kinderwunsch tun:

    • Wie auch die Frau, solltest du aufhören zu rauchen und nur wenig Alkohol trinken.
    • Sport treiben ist nicht nur gesund, sondern bringt auch die Spermien auf Trab.
    • Höhere Temperaturen in den Hoden sollten vermieden werden. Achte darum auf luftige Kleidung beim Sport.
    • Radfahren schadet der Qualität der Spermien. Bei einem Kinderwunsch sollte darauf verzichtet werden
    • Achte auf eine gesunde Ernährung, denn für die Bildung der Spermien braucht es viele Vitamine und Mineralstoffe.