Wann sollte ich die Krankenkasse über meine Schwangerschaft informieren?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Krankenkasse über die Schwangerschaft zu informieren?

Hierzu eine ganz einfache Antwort im Voraus:

Mach es am besten vor der Geburt.

Ein Danach ist auch möglich, macht aber einiges komplizierter. Wir erklären dir warum.

Wer meldet die Schwangerschaft der Krankenkasse?

Sobald du schwanger bist, wirst du für einen ersten Untersuchungstermin deinen Frauenarzt besuchen. Der Frauenarzt meldet der Krankenkasse deine Schwangerschaft, indem er Mutterschaftsleistungen abrechnet.

Der Arzt wird auf diese Rechnung nicht schreiben, dass diese Leistung nicht wegen Krankheit oder Unfall erbracht wurde, sondern wegen Mutterschaft. Sobald diese Rechnung bei der Krankenkasse eintrifft, weiss die Krankenkasse automatisch, dass du schwanger bist.

Damit ist dein Baby allerdings nicht automatisch angemeldet.

Die Grundversicherung übernimmt alle Behandlungskosten

Von der 13. Schwangerschaftswoche bis zu acht Wochen nach der Geburt, werden alle Leistungen, die du aufgrund der Schwangerschaft beanspruchst, über die Grundversicherung abgerechnet. Die von der Grundversicherung gedeckten Leistungen werden von deiner Krankenkasse ohne Kostenbeteiligung bezahlt.

Egal, ob du wegen Schwangerschaft oder Krankheit behandelt wirst. Diese tolle Ausnahmeregelung kommt nur schwangeren Frau zugute. Wenn du also eine Franchise von 2500.- hast, gehörst du zu den glücklichen Gewinnern. Du bezahlst die tiefste Prämie und dir wird trotzdem alles bezahlt.

Interessant für dich:

Hier erfährst du, welche Mutterschaftsleistungen in der Grundversicherung gedeckt sind.

Achtung: Zusatzleistungen werden nicht bezahlt

Wichtig hierzu: Eine Zusatzversicherung für Mutterschaftsleistungen während der Schwangerschaft abzuschliessen ist unmöglich. Die Krankenkassen haben eine Karenzfrist auf Mutterschaftsleistungen von einem Jahr. Schliesse gewünschte Zusatzversicherungen also unbedingt noch vor der Schwangerschaft ab.

Weitere Fragen zu diesem Thema

Folgende Formel kannst du anwenden, um deinen Entbindungstermin zu berechnen:

1. Tag der letzten Regel + 7 Tage – 3 Monate + 1 Jahr ± die Anzahl der Tage, die von einem 4-Wochen Zyklus abweichen.

(Mehr lesen)

Bei einer normalen Schwangerschaft, übernimmt die Krankenkasse die Kosten von zwei regulären Ultraschall-Untersuchungen inklusive der Ultraschallbilder.

(Mehr lesen)

Im letzten Monat deiner Schwangerschaft, also etwa ab der 36. Schwangerschaftswoche, wirst du alle zwei Wochen zu deinem Frauenarzt gehen. 

(Mehr lesen)

Geh bei deinem Nachwuchs auf Nummer sicher

Wie gesagt ist dein Baby nicht automatisch versichert, nur weil die Krankenkasse aufgrund deiner bezogenen Leistungen von der Schwangerschaft erfährt. 

Und dein Baby braucht eine eigene Police und somit eine zusätzliche Meldung an die Krankenkasse.

Und da gilt: Je früher du dein Baby bei der Krankenkasse anmeldest, desto weniger Sorgen musst du dir machen.

Der Grund ist: Du gehst mit wenig Aufwand und Geld auf Nummer sicher.

Interessant für dich:

Ab wann du dein Baby versichern musst und welche Zusatzversicherungen zu den Must Haves gehören, erfährst du hier.

Warum sollte ich mein Baby vor der Geburt umfassend versichern?

Du schliesst eine umfassende Zusatzversicherung für dein Baby ab und meldest nach der Geburt nur noch Vorname, Geschlecht und Geburtstermin. 

Jetzt darf dein Baby mit einem umfassenden Schutz auf die Welt kommen. Sollte es krank sein: Keine Sorge. Du hast vorgesorgt.

Mach dir keine Sorgen, dass du zu hohe Prämien bezahlst – die Prämien sind bei Neugeborenen und Kindern verhältnismässig tief. Und sobald dein Kind auf der Welt ist, kannst du immer noch ein Downgrade der Police vornehmen.

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    SSW Guide

    Was du vor der Geburt erledigen solltest

    Nach der vorgeburtlichen Anmeldung, wartet die Krankenkasse nur noch auf die Nennung des Geburtstermins.

    Ist damit alles Wichtige vor der Geburt erledigt? Fast.

    Zu empfehlen ist, dass der Frauenarzt dich vorab im Spital für die Geburt anmeldet.

    Das ist kein Muss, weil du in der Schweiz jederzeit in einem Spital gebären darfst. Die Anmeldung vereinfacht allerdings den Ablauf. Auf diese Weise sind alle administrativen Dinge im Vorfeld erledigt und du kannst am Tag der Geburt einen «Fast-Checkin» machen.

    Das Spital holt dann die Kostengutsprache für die Geburt bei der Krankenkasse ein und schickt die Rechnung direkt der Krankenkasse zu.

    Fazit: Das solltest du zum Thema Krankenkasse vor der Geburt wissen

    Zusammengefasst:

    Die Krankenkasse erfährt von der Schwangerschaft, sobald sie die erste Untersuchungsrechnung erhält.

    Dein Baby solltest du so früh wie möglich anmelden, um auf Nummer sicher zu gehen.

    Und: Alle Kosten sind sehr gut gedeckt.

    In diesem Sinne: Alles Gute weiterhin für deine Schwangerschaft.

    Überblick