Was hilft in der Schwangerschaft gegen Sodbrennen?

Leider ist Sodbrennen ein lästiges, aber sehr häufiges Übel in der Schwangerschaft. Dein Kind drückt gegen den Magen und der Schliessmuskel zwischen Speiseröhre und Magen ist durch die Hormone etwas schlaffer.

Aus diesem Grund beklagt sich jede zweite Schwangere über Sodbrennen. Insbesondere im letzten Trimester tritt das unangenehme Brennen häufig auf.

Was sind die Ursachen von Sodbrennen?

In der Schwangerschaft sind deine Muskeln durch die Hormone etwas weicher, als gewöhnlich. Das betrifft auch den Muskel, der sich zwischen Magen und Speiseröhre schliesst.

Wenn der Muskel nicht mehr gut schliesst, steigt etwas Magensäure in die Speiseröhre auf und verursacht ein schmerzhaftes Brennen. Dieser Rückfluss wird auch Reflux genannt.

Weitere Fragen zu diesem Thema

Wenn du schwanger bist, leistet dein Körper wahre Höchstleistungen. Achte darum auf ausreichend Bewegung und genügend Nährstoffe durch gesundes Essen. 

Auch auf Rauchen und Alkohol solltest du verzichten. Giftstoffe gelangen durch die Plazenta und die Nabelschnur auch zu deinem Baby. Schütze darum dein Kind und fördere seine gesunde Entwicklung. 

Natürlich sind einige Medikamente auch in der Schwangerschaft verträglich. Einige sind aber sehr gefährlich und deshalb solltest du vor jeder Einnahme mit deinem Frauenarzt sprechen.

Einige Medikamente können zu Fehlbildungen, Entwicklungsstörungen und auch Fehl- und Frühgeburten führen.

Wenn nach der 20. Schwangerschaftswoche Blutungen oder starke Wehen auftreten, lege dich am besten hin und rufe einen Arzt oder den Notruf an.

Bei diesen Symptomen solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen:

  • Starke, plötzlich auftretende Blutungen
  • Starke Schwellungen (Ödeme), die schmerzen und immer grösser werden
  • Heftige Unterleibsschmerzen
  • Schwindel und Kopfschmerzen in Kombination mit Übelkeit und Erbrechen
  • Plötzlich auftretende sehr starke oder stechende Schmerzen
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Fieber ab 39 Grad Celsius

(Mehr lesen)

Was hilft gegen Sodbrennen?

Komplett verschwinden wird das Sodbrennen in der Schwangerschaft wohl nicht.

Du kannst aber einiges tun, um die Symptome etwas zu lindern.

Beispielsweise kannst du es vermeiden, enge Kleidung zu tragen, die zusätzlich gegen deinen Magen drückt. 

Auch solltest du zwei bis drei Stunden vor dem Zu-Bett-gehen nichts mehr essen. Wenn du flach liegst, gelangt die Magensäure leichter in deine Speiseröhre. Der Rückfluss ist natürlich direkt nach der Nahrungsaufnahme stärker. 

Sollte dich das Brennen im Bett plagen, hilft es wenn du deinen Oberkörper etwas aufrichtest.

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    Entbindungstermin

    SSW Guide

    Weitere Beiträge

    Überblick