Was hilft in der Schwangerschaft gegen Sodbrennen?

Leider ist Sodbrennen ein lästiges, aber sehr häufiges Übel in der Schwangerschaft. Dein Kind drückt gegen den Magen und der Schliessmuskel zwischen Speiseröhre und Magen ist durch die Hormone etwas schlaffer.

Aus diesem Grund beklagt sich jede zweite Schwangere über Sodbrennen. Insbesondere im letzten Trimester tritt das unangenehme Brennen häufig auf.

Was sind die Ursachen von Sodbrennen?

In der Schwangerschaft sind deine Muskeln durch die Hormone etwas weicher, als gewöhnlich. Das betrifft auch den Muskel, der sich zwischen Magen und Speiseröhre schliesst.

Wenn der Muskel nicht mehr gut schliesst, steigt etwas Magensäure in die Speiseröhre auf und verursacht ein schmerzhaftes Brennen. Dieser Rückfluss wird auch Reflux genannt.

Was hilft gegen Sodbrennen?

Komplett verschwinden wird das Sodbrennen in der Schwangerschaft wohl nicht.

Du kannst aber einiges tun, um die Symptome etwas zu lindern.

Beispielsweise kannst du es vermeiden, enge Kleidung zu tragen, die zusätzlich gegen deinen Magen drückt. 

Auch solltest du zwei bis drei Stunden vor dem Zu-Bett-gehen nichts mehr essen. Wenn du flach liegst, gelangt die Magensäure leichter in deine Speiseröhre. Der Rückfluss ist natürlich direkt nach der Nahrungsaufnahme stärker. 

Sollte dich das Brennen im Bett plagen, hilft es wenn du deinen Oberkörper etwas aufrichtest.

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    SSW Guide