Welche Pflegeprodukte sind in der Schwangerschaft empfehlenswert?

Symptome in der Schwangerschaft

Schwangere strahlen nach Aussen eine besondere Schönheit aus. 

Doch die Schwangere selbst erlebt sich oft gar nicht als strahlend und schön. Arme und Beine sind aufgedunsen, der Bauch kugelrund und die Haut spannt und zwickt. 

Die Pflege in der Schwangerschaft nimmt deshalb einen besonderen Stellenwert ein.

In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über empfehlenswerte Pflegeprodukte in der Schwangerschaft.

Die Körperpflege in der Schwangerschaft

Jede Schwangere hat einen anderen Körper, einen anderen Hauttyp und andere Veranlagungen.

Was bei allen Schwangeren gleich ist, sind die Hormone, die in der Schwangerschaft im Körper dominieren.

Östrogene können Wassereinlagerungen begünstigen und sie sind für den Stoffwechsel von Hautzellen verantwortlich. Damit beeinflussen sie die Hautfettung und die Elastizität der Haut. Während bei anderen die Haut strahlt, neigen andere Schwangere so zu vermehrten Hautunreinheiten. 

Aufgrund dieser vielen Umstellungen benötigst du vor allem diese Körperpflegeprodukte in der Schwangerschaft:

  • Gesichtsreinigung für morgens und abends
  • Tagescreme mit Sonnenschutz
  • Peeling (am besten Heilerde)
  • Pflege-Öl für deinen Schwangerschaftsbauch (am besten Jojoba- oder Mandel-Öl)
  • Sanfte und milde Pflegeprodukte ohne schädliche Chemikalien (wie Retinoide, Salicylsäure oder Trichloressigsäure

Welche Gesichtsreinigung in der Schwangerschaft?

Welche Gesichtsreinigung in der Schwangerschaft zu empfehlen ist, hängt von deinem Hauttyp und den akuten Hautproblemen ab.

Um gegen Hautunreinheiten vorzugehen ist eine gründliche Gesichtsreinigung morgens und abends unerlässlich.

In der Schwangerschaft kann die Haut aufgrund der Hormone verrückt spielen. Trotzdem solltest du nicht überstürzt handeln, denn einige Pflegeprodukte für dein Gesicht sind in der Schwangerschaft schädlich.

Beispielsweise solltest du streng auf Retinol-Peelings oder Produkte mit Retinoiden, Salicylsäure oder Trichloressigsäure in der Schwangerschaft verzichten.

Was kann man gegen Akne in der Schwangerschaft tun?

Wenn in der Schwangerschaft vermehrt Pickel auftreten, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die Hormone daran Schuld. 

Viel kannst du in der Schwangerschaft also nicht gegen die hormonbedingte Akne tun. Du solltest dir aber für eine gründliche Gesichtsreinigung morgens und abends Zeit nehmen. 

Wähle Produkte aus, die zu deinem Hauttyp passen. In der Regel wird zwischen fettiger, trockener und Mischhaut unterschieden.

Ist es schädlich sich in der Schwangerschaft zu schminken?

Wie bei anderen Kosmetikprodukten auch, kommt es auf die Inhaltsstoffe an. Auf Produkte mit folgenden Inhaltsstoffen solltest du verzichten: Retinoide, Tetracyclin, Salicylsäure, Trichloressigsäure Hydrochinon oder Formaldehyd.

Mit Naturkosmetik kannst du nicht viel falsch machen.

Wenn du dich in der Schwangerschaft mit Make-Up wohl fühlst, gibt es mit den richtigen Produkten keinen Grund darauf zu verzichten.

Weitere Fragen zu diesem Thema

Sport und Bewegung sind in der Schwangerschaft sehr wichtig. Du solltest es aber nicht übertreiben. (mehr lesen)

Ein Solarium während der Schwangerschaft zu besuchen ist kein Problem. Du musst daran denken, dass die Haut durch die Hormone etwas sensibler ist, als gewöhnlich.

Versuche dich daher nicht zu lange den Strahlen auszusetzen. Verkürzte Bräunungszeiten sind gar kein Problem.

Natürlich sind einige Medikamente auch in der Schwangerschaft verträglich. Einige sind aber sehr gefährlich und deshalb solltest du vor jeder Einnahme mit deinem Frauenarzt sprechen.

Einige Medikamente können zu Fehlbildungen, Entwicklungsstörungen und auch Fehl- und Frühgeburten führen.

Tipps zur Haarpflege in der Schwangerschaft

Einige Schwangere wünschten sich – zumindest in punkto Haarpflege – die Hormone der Schwangerschaft würden ewig bleiben. Denn sie machen ihre Haare voluminös und glänzend. 

Andere Schwangere haben weniger Glück mit ihren Haaren.

Mit diesen Tipps zur Haarpflege in der Schwangerschaft kannst du deine Haare zum Glänzen bringen:

  • Benutze zwei Mal in der Woche eine ergiebige Haarkur
  • Verzichte auf zu viel Hitze durch Glätteisen oder den Föhn
  • Benutze milde Shampoos mit natürlichen Inhaltsstoffen 
  • Pflege die Spitzen mit einer besonderen Kur

Kann man sich in der Schwangerschaft die Haare färben?

Im Grunde spricht nichts dagegen sich in der Schwangerschaft die Haare zu färben. 

Auf ein chemisches Blondieren solltest du aber besser verzichten. 

In der Schwangerschaft eignen sich natürliche Haarfärbemittel am besten, da sie ohne Chemie auskommen und nicht schädigend für dich und dein Kind sind.

Schwangerschaftswochen empfiehlt

SANTE Naturkosmetik Pflanzen-Haarfarbe

Rein pflanzliche Haarfarbe ohne Ammoniak, Peroxide, synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe.

Was kann man in der Schwangerschaft gegen fettige Haare machen?

Der erhöhte Östrogenspiegel in der Schwangerschaft regt die Talgproduktion der Drüsen an und kann fettige Haare begünstigen. 

Das kannst du in der Schwangerschaft gegen fettige Haare machen: 

  • Benutze ein entfettendes Shampoo für den Kopfansatz 
  • Reibe das Shampoo nicht in deine Haarspitzen ein, sondern lass es beim Auswaschen vom Haaransatz nach unten laufen
  • Verzichte auf Hitze beim Föhnen, da dies dein Haar austrocknet und die Talgproduktion anregt
  • Verwende ein Mal pro Woche eine Heilerde-Kur für deine Haare

Welche Pflegeprodukte in der Schwangerschaft?

Unvoreingenommen haben wir im Internet gestöbert, um herauszufinden, welche Pflegeprodukte in der Schwangerschaft von Expertinnen und Schwangeren empfohlen werden. Das sind die Ergebnisse:

  • Die Vichy Schwangerschaftsstreifen Creme
  • Weleda Skin Food Body Butter
  • Jean & Len Shampoo Feuchtigkeit, Rosemary & Ginger gegen trockenes Haar
  • MeMademoiselle Anti Oil Shampoo gegen fettiges Haar
  • LUVOS Heilerde gegen Akne oder als Haarkur

*Affiliate Links

Weitere Wellness-Tipps für die Schwangerschaft

Nichts macht so schön wie ein gesunder Schlaf.

Einen gesunden Tiefschlaf kannst du mit ätherischen Ölen unterstützen.

Lavendel, Melisse oder Bergamotte helfen unseren Nerven und unserem Körper dabei sich zu entspannen. 

Auch der hochwertige Duft der Zirbe können einen guten Schlaf fördern und uns entspannen.

Weitere Tipps für die Körperpflege in der Schwangerschaft:

  • Gönne dir auch durch den Tag viele Ruhezeiten
  • Geniesse eine beruhigende Gesichtsmaske für deine Haut 
  • Massiere deinen Bauch mit hochwertigen Ölen 

Erhalte kostenlos alle wichtigen Checklisten für deine Schwangerschaft in einem übersichtlichen PDF.

    Entbindungstermin

    SSW Guide

    Überblick